BEHANDLUNGSMETHODEN

image.png

Krankengymnastik

Krankengymnastik ist eine aktive Form der physiotherapeutischen Behandlung. Sie beinhaltet die Information, Motivation und Schulung des Patienten über gesundheitsgerechtes und auf die Störung der Körperfunktion abgestimmtes Verhalten.

Neben der Linderung von Schmerzen, ist der Aufbau der Muskulatur und die Verbesserung der Beweglichkeit ein wesentlicher Teil der Therapie.

Folgende Formen der Krankengymnastik bieten wir an:

  • Krankengymnastik

  • Krankengymnastik auf neurophysiologischer Basis (PNF)

  • Traktionsbehandlung

  • Gangschule

Wir verstehen unter dieser speziellen Behandlungsform, die gezielte "Bearbeitung" des Bewegungssystems auf der Grundlage einer vorangegangenen Untersuchung. Während der Untersuchung werden Fehlstellungen der Wirbelsäule und der Extremitätengelenke erkannt und können im Zuge der Behandlung gelöst werden.

So kann bei einem Patienten unter anderem eine Gelenkfehlstellung mobilisiert werden, Beschwerden oder Bewegungseinschränkungen nach Knochenbrüchen behoben werden und natürlich eine Schmerzlinderung erreicht werden.

Folgende Formen der Manuellen Therapie bieten wir an:

  • Traktionsmobilisation

  • Weichteilmobilisation

  • Kompression

  • Manuelle Therapie

  • Gleitmobilisation

Manuelle Therapie

Lymphdrainage

Als Lymphdrainage (Entstauungstherapie, manuelle Lymphdrainage, MLD) bezeichnet man eine spezielle, medizinische Form der Massage. Sie ist Teil der „Komplexen Physikalischen Entstauungstherapie“ und wird bei Stauungen der Gewebsflüssigkeit (Lymphödem) angewandt.

 

Bei  folgenden Erkrankungen kommt die Ödemtherapie häufig zum Einsatz:

  • Chronisches Lymphödem

  • Chronisch-venöse Insuffizienz (sichtbar häufig in Form von „Krampfadern“)

  • Postoperative Schwellung#

Auch bei anderen Krankheiten kann eine Lymphdrainange förderlich sein, der therapeutische  Stellenwert ist dabei jedoch geringer. Dazu zählen:

  • Chronische Polyarthritis

  • CRPS (complex regional pain syndrome, ehemals Morbus Sudeck)

  • Schwellungen nach Halbseitenlähmung (Hemiparese) bei Schlaganfall

  • Kopfschmerzen

Die klassische Massage ist eine aktive Therapieform und bedeutet, die Haut, Unterhaut und Muskulatur von außen durch Druck- und Zugreize zu behandeln. Die Folgen der Behandlung sind unterer anderem die Entspannung der Muskulatur, eine lokale Steigerung der Durchblutung, Schmerzlinderung und eine Verbesserung des Zellstoffwechsels in der Haut und dem Bindegewebe. Die positiven Effekte erstrecken sich jedoch nicht nur auf die lokal behandelte Stelle sondern auf den ganzen Körper.

Folgende Formen der Massage bieten wir an:

  • Klassische Massagetherapie (KMT)

  • Manuelle Lymphdrainage

  • Querfriktionen

  • Bindegewebsmassage

  • Colonmassage

  • Segmentmassage

  • Sportmassage

  • Periostmassage

  • Triggerpunkt Behandlung 

Massage

Schmerztherapie

Wir lassen Sie mit Ihren Schmerzen nicht allein. Bei jeglicher Behandlung von chronischen Schmerzen ist das Wichtigste, nach den Ursachen zu suchen.

Die Bekämpfung der Symptome kann eine kurzfristige Besserung verschaffen. Wir verfolgen einen ganzheitlichen Ansatz der Sie durch physiotherapeutischen Befund, Ausarbeitung eines individuellen Therapieplanes und eine zielführende Behandlung begleitet.

Folgende Schmerztherapien führen wir durch:

  • Triggerpunkttherapie

  • Migränebehandlung

  • Akupunktmassage n. Penzel

  • Narbenentsstörung

  • CMD - Behandlungen (Cranio-Mandibuläre Dysfuntkion)

In der Physiotherapie gibt es viele therapeutische Ansätze, die neben dem klassischen, gesetzlichen Heilmittelkatalog angewendet werden und bei einigen Krankheitsbildern eine sinnvolle Behandlungsalternative darstellen.

Wir konzentrieren uns auf einige wenige in unseren Augen sehr wirkungsvolle Therapien.

Folgende Therapieformen bieten wir zusätzlich an:

  • Handrehabilitation

  • Funktionelle Verbände (Tape)

  • Kiefergelenktherapie (CMD)

  • Narbenbehandlung

  • Golfphysiotherapie

  • Sportphysiotherapie

  • Krankengymnastik ZNS-PNF

weitere Therapieformen